Fahrrad - Zeitschriften - Fahrrad - Bücher - Fahrradzeitschriften - Fahrradmagazine - Testbericht - Radsportmagazin - Test - Fahrrad-Magazin - Rennradzeitschrift - Mountainbikezeitschrift - E-Bikezeitschrift
Loading Spinner

Fahrradhändler, Fahrradladen, Fahrradhersteller...

oder
 

Rezension und Überblick - Fahrrad - Zeitschriften / - Magazine & /- Bücher

Fahrrad-Zeitschriften / Fahrrad-Magazine

ElektroBIKE

Das zweimal pro Jahr erscheinende Magazin zum Thema Elektromobilität richtet sich vor allem an E-Bike Neulinge. 

ElektroBIKE

Design
Von der Aufmachung her erinnert es stark an das im gleichen Verlag erscheinende Magazin „Mens Health“, welches ähnlich bunt und verspielt daher kommt. Das Heft wird dominiert von großflächigen, teils ein- oder mehrseitigen Bildern. Die Überschriften sind sehr groß, genau wie die Textschrift.

Stil
Artikel im ElektroBIKE Magazin sind meist recht kurz und vor allem in den Bereich News einzuordnen. Schwerpunkte werden oft mehr auf das Thema Design als auf Technik gelegt. Der Schreibstil ist oft provokant und verspielt, Wortspiele aller Art sowie das Aufgreifen von Sprichwörtern ziehen sich durch die Hefte.

Inhalt
Inhaltlich liegt der Schwerpunkt des Hefts auf News rund um das Thema E-Bikes und passendes Zubehör dazu. Des Weiteren findet sich ein großer Serviceabschnitt für den Leser und Szeneberichte. Dort werden kurz und knapp wichtige Informationen rund um Pflege und E-Bike Kauf abgehandelt. Auch ein vergleichsweise kleinerer Abschnitt mit Tests findet sich in den Heften. Ergebnisse bestehen aus den Erfahrungen der ElektroBike Redakteure sowie Labortests. Diese Labortests sind ausführlich beschrieben und lassen sich auch Online noch genauer nachvollziehen, das bietet nicht jede Zeitschrift. Interessant, gerade für Kaufinteressenten ist sicherlich auch der so genannte EBUK Koeffizient, welchen das Magazin bei seinen Test für verschiedenen Szenarien bei jedem E-Bike bestimmt. Dieser soll angeben wie groß die Unterstützung in verschiedenen Terrains ist,  um somit Reichweiten von verschiedenen E-Bikes gut miteinander vergleichen zu können. Dazu verwenden sie Systeme der Firma Microsport GmbH & Co. KG, den sogenannten eChecker.
Darüber hinaus finden sich im Heft noch ein paar Reiseberichte, sowie kleinere Reportagen und Interviews.

Werbung
Werbeanzeigen finden sich vor allem im Newsbereich, dort fast auf jeder zweiten Seite, dies aber nie störend. Im Testbereich jedoch, stößt man nur vereinzelt auf kleinere Werbeanzeigen, was den Lesefluss sehr erleichtert.

Tests
Die Tests von ElektroBIKE sind sehr wissenschaftlich gehalten, Berichte aus der Praxis finden sich weniger. Ebenfalls werden keine E-Bike Laien zu den Tests hinzugezogen. Die Testberichte sind sehr blumig, bieten allerdings alle relevanten technischen Details der Räder auf einen Blick.
Die Reichweitenwerte sind allerdings Laborwerte, Werte von echten Fahrten finden sich nur als eine Art Notenskala für Komfort, Fahrrad, Handhabung sowie Motor. Gut ist gerade auch für Sicherheitsbewusste E-Biker das zu jedem Rad auch gleich die Bremsen sowie falls es Scheibenbremsen sind die eingesetzt werden, die Bremsscheibendurchmesser gelistet sind. Ebenfalls wird vor jeder Radrubrik wie z.B. City oder Mountainbikes, auf deren spezielle Besonderheiten eingegangen, wenn auch nur sehr rudimentär und nicht sehr technisch. Eine detaillierte Gesamtübersicht die über Preis und Testnote herausgehen bietet das Magazin nicht.
Leider werden die Reichweiteergebnisse der Bikes nur in der höchsten Unterstützungsstufe gemessen und das auch nur im Labor. Das macht es gerade für E-Bike Neulinge sowie auch für jeden anderen potenziellen E-Bike Käufer schwer die jeweiligen Systeme und Räder zu vergleichen.  Denn nicht nur der Tatsache, dass jedes einzelne Rad unterschiedliche Werte trotz gleicher Ausstattung liefern kann, wird hier nicht Rechnung getragen, sondern auch den unterschiedlichen Unterstützungsmodi der einzelnen Motoren. So liefert z.B. Yamaha ein weitaus höheres Drehmoment als Bosch und auch die Unterstützungsstufen haben andere Prozentwerte als die des deutschen Automobilzulieferes. Der verwendete EBUK Koeffizient hilft nur bedingt die Verwirrung zu beseitigen. Das machen andere Magazine besser. 

zeitschriften-buecher/images/testseite_e-bikes_elektrobike_magazin.jpg

Umfang
Mit etwa 160 Seiten ist es relativ lang, wenn auch nicht extrem lang im Vergleich mit anderen Magazinen.

Preise und Leistungen

  • 2 Ausgaben pro Jahr Preis je 4,50 €

Verlag: Motor Presse Verlag, Stuttgart

 
 

Druckansicht

 
 

Wir verwenden Cookies und weitere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Unsere Datenschutzerklärung