Beratung · Fahrrad · Fahrrad kaufen· Fachberatung Fahrrad · Mountainbike · Rennrad
Loading Spinner

Fahrradhändler, Fahrradladen, Fahrradhersteller...

oder
 

Fachberatung rund ums Fahrrad und E-Bike

Fahrrad- / E-Bike Kauf

Bosch Mittelmotoren Übersicht 2018/2019

Der deutsche Hersteller Bosch geht 2019 mit fünf Motoren an den Start, hier ist es nicht immer leicht den Überblick zu behalten. Wir stellen alle fünf kurz vor und zeigen für welchen Einsatzzweck sich diese eigenen.

 

Der deutsche Hersteller Bosch geht 2019 mit fünf Motoren an den Start. Wir stellen alle fünf kurz vor und zeigen für welchen Einsatzzweck sich diese eigenen.

Bosch Mittelmotoren Übersicht 2018/2019

Bosch Active Line

Seit dem letzten Jahr gibt es bei Bosch zwei Active Lines. Die „alte“ ist leicht erkennbar an ihrem grauen Designdeckel und ihrem deutlich auftragenden Design. Sie besticht mit ihren 50 Nm, einem überzeugendem Sensorkonzept mit vier Sensoren bei einem Gewicht von 4,1 kg. Zwar Wird diese Active Line nicht mehr großflächig verbaut, kommt aber immer noch teilweise zum Einsatz. Mit der Active Line ist sowohl der Betrieb an einer Nabenschaltung als auch an einer Kettenschaltung möglich. Ebenfalls kein Problem ist eine Nabenschaltung in Kombination mit einer Rücktrittbremse.

Häufig werden im Cityradbereich Nabenschaltungen von Shimano eingesetzt. Hier wird die Leistung der Active Line null beschnitten, anders als etwa die der Bosch Performance Line und der Performance Line CX. Mehr als 50 Nm verträgt der Großteil der Shimano Nabenschaltungen nicht. Somit kann bei einer acht oder sieben Gang-Nabenschaltung gut zur Active Line von Bosch gegriffen werden. Alle stärken Antrieb wären hier so oder so gedrosselt.



Die Alt gegen neu: Die bisherige Active Line hatte 50 Nm und war mit 4,1 kg kein Leichtgewicht
die neue Active Line 2018 bietet zwar nur noch 40 Nm, ist aber auch 1,3 kg leichter und leiser



Bosch Active Line 2018

Die neue Active Line, welche Bosch für 2018 erstmals auf den Markt gebracht hat, hat im Vergleich zur „alten“ Active Line stark abgespeckt.
Sie bietet nun bei schlanken 2,9 kg ein maximales Drehmoment von 40 Nm.

Damit eignet sie sich hauptsächliche für flache Gegenden oder den Stadtbetrieb. Starke Anstiege sind mit der Active Line 2018 eher schwerlich zu bewältigen, gleiches gilt für schwerere Fahrer, Radler mit viel Gepäck oder zusätzlichen Kindern. Dafür bietet sie im Vergleich zur Vorgänger Active Line ein überarbeitetes Getriebekonzept. Deswegen erkennt man die neue Active Line auch an ihrer stark verringerter Geräuschkulisse sowie dem normal großen Kettenblatt.

Im Vergleich mit den anderen Bosch Motoren für 2019 ist die Active Line 2018 der schwächste aber auch leichteste Antrieb - 2,9 kg bei 40 Nm DrehmomentKlein und schlank, die neue Active Line 2018 von Bosch bietet 40 Nm Drehmoment
und richtet sich eher an Stadtradler oder Radler im Flachen



Bosch Active Line Plus

Der große Bruder der neuen Active Line 2018 ist die Active Line Plus. Die Plus Version unterscheidet sich sowohl leicht in Baugröße als auch Gewicht. Mit 3,1 kg bei 50 Nm maximalem Drehmoment bietet Antrieb dennoch eine super leistungsdichte. Die Active Line Plus besticht wie der kleine Bruder durch eine geringe Geräuschkulisse und lässt sich ebenfalls über 25 km/h spürbar leichter fahren als etwa die alte Active Line oder Bosch Performance Line.

Wer gerne und häufig sehr steile Berge erklimmt sollte sich wahrscheinlich eher Richtung Boschs Performance Line orientieren. Für Anstiege im einstelligen Prozentbereich ist die Active Line Plus in der Regel ausreichend gerüstet. Stadtradler und Tourenfahrer werden mit der Active Line Plus sicherlich ebenfalls ihre Freunde haben.

Bei der Active Line Plus und der Active Line 2018 wird erstmals bei Bosch der Freilauf der Hinterradnabe genutzt. Somit dreht sich die Kette ungewohnter Weise beim nach hinten treten / drehen mit. Somit sind sowohl Nabenschaltungen mit oder ohne Rücktritt als auch Kettenschaltungen in Kombination mit der Active Line Plus keinerlei Problem.

Wie auch bei der alten Active Line ist in Kombination mit einer Shimano-Nabenschaltung in den meisten Fällen so oder so nicht mehr Drehmoment möglich als es die Active Line Plus bietet. Somit lohnt sich bei 7 oder 8-Gang Nabenschaltungen in der Regel nicht auf einen Performance Line oder gar Performance Line CX zu setzen. Diese wären dann so oder so nur gedrosselt und hätten eine Leistung auf dem Niveau der Active Line Plus.



Mit der Active Line Plus ersetzt Bosch die alte Active Line: ebenfalls 50 Nm dabei aber deutlich leichter, leiser und widerstandsärmer Die Bosch Active Line Plus hat im Vergleich zur Active Line 2018 bei geringfügig mehr Gewicht
10 Nm mehr Drehmoment (max 50 Nm) und besticht ebenfalls durch einen leisen Lauf
sowie einen geringen Widerstand über 25 km/h als auch ohne Motorunterstützung



Bosch Performance Line

Die Performance Line von Bosch hat inzwischen schon das ein oder andere Jahr auf dem Buckel, hat sich aber vor allem im Tourenbereich inzwischen echt bewährt.

Sie bietet bei 4,1 kg ein maximales Drehmoment von 63 Nm, womit sich selbst steile Berge in der Regel ohne große Anstrengung bewältigen lassen. Wie ihr großer Bruder, die Performance Line CX, setzt Bosch hier auf ein Übersetzungsgetriebe zwischen Kurbel und Motorgetriebe. Damit läuft zwar der Motor sehr effizient, das zusätzliche Getriebe ist aber häufig relativ gut wahrnehmbar. Auch macht sich über 25 km/h oder ohne Motorunterstützung dieser zusätzliche Getriebewiderstand bemerkbar.

Gerade bei erhöhtem Fahrergewicht, schwerem Gepäck oder beim Transport von Kindern lohnt sich die Performance Line. Die höhere Leistung gleicht hier den erhöhten Leistungsbedarf bedingt durch das höhere Systemgewicht wieder aus. So lassen sich auch steilere Anstiege deutlich entspannter bewältigen als etwa mit der Active Line Plus oder gar der Active Line 2018.

Sowohl Kettenschaltungen als auch Nabenschaltungen lassen sich mit der Bosch Performance Line kombinieren. Hier ist allerdings zu beachten, dass einige Nabenschaltungen die höhere Leistung der Performance Line nicht vertragen, weswegen hier zum Schutz ab Werk die Motorleistung auf Niveau der Active Line Plus gedrosselt ist. Nur die neue 5-Gang Nabenschaltung von Shimano, die stufenlosen Nuvinci/Enviolo Nabenschaltungen sowie die Edel-Nabenschaltung „Rohloff“ können ungedrosselt eingesetzt werden. Bei allen anderen Nabenschaltungen lohnt es sich also nicht einen Performance Line Aufpreis zu bezahlen, da die Leistung so oder der einer Active Line Plus entspricht.

Die Performance Line von Bosch ist zwar schon etwas länger auf dem Markt, hat sich mit ihren 63 Nm Drehmoment aber vor allem im Tourenbereich bewährtWer Leistung möchte sollte 2019 bei Bosch zur Performance Line mit 63 Nm Drehmoment
oder der Performance Line CX mit 75 Nm greifen
damit sind selbst steilste Anstiege oder viel Gepäck kein Problem



Bosch Performance Line CX

Wer höchste Leistung benötigt, sei es am Lastesel, Mountainbike oder dem Transportrad für Kind und Kegel der sollte zur Performance Line CX von Bosch greifen. Diese hat, ähnlich wie die Performance Line ohne den CX Zusatz, schon das ein oder andere Jahr auf dem Buckel, sich aber trotzdem oder gerade deswegen bewährt. Satte 75 Nm maximales Drehmoment rund 4 kg bietet die Performance Line CX.

Die Bosch Performance Line CX ist auch 2019 der Benchmark in Sachen Untersützungsleistung bei den Bosch Motoren am E-Bike
Die Performance Line CX geht 2019 in eine weitere Runde
der CX-Antrieb von Bosch gilt als eine Art Benchmark was Leistung und Standfestigkeit angeht
mehr Leistung gibt es bisher bei kaum einem anderen Motor


Größter Unterschied zum Performance Line ohne CX ist vor allem die sportlichere Abstimmung des Antriebs. Sportlich bedeutet, dass der Motor nochmals schneller anspricht, stärker unterstützt und eine leistungsstärkere Schiebehilfe bietet. Wichtig ist das vor allem für Mountainbiker, weswegen der Antrieb auch hauptsächlich in Mountainbikes zum Einsatz kommt. Aber auch immer mehr tourenorientierte Tiefeinsteiger setzten auf den CX-Antrieb. Hier gilt ebenfalls – bei Nabenschaltung auf die Drosslung achten. Kommt eine 7- oder 8-Gang Nabenschaltung von Shimano zum Einsatz gibt es statt 75 Nm nur 50 Nm – also Leistung auf Active Line Plus Niveau. Nur teurere Nabenschaltungen wie die Nuvinci/Enviolo Schaltung, die Rohloff-Speedhub Nabenschaltung sowie Shimanos neue E-Bike 5-Gang Schaltung können mit der rohen Kraft des Performance Line CX umgehen.



Die Enviolo Nabenschaltung (früher: Nuvinci) ist mit der Rohloff-Schaltung eine der wenigen Nabenschaltung, welche die rohe Leistung des CX Motors von Bosch verträgtNabenschaltung und Performance Line CX ist auch 2019 nur sinnvoll in Kombination
mit den hochwertigen Enviolo (Nuvinci) oder Rohloff Nabenschaltungen
bei allen anderen wird zum Schutz die Motorleistung gedrosselt



Wo Licht ist, da ist natürlich auch Schatten – gleiches gilt für den Performance Line CX Motor von Bosch. Nur teurere Nabenschaltungen wie die Enviolo-Schaltung (früher Nuvinci) oder die Rohloff-Schaltung können mit der großen Leistung des Antriebs umgehen, bei Shimano Nabenschaltungen wird zum Schutz die Motorleistung gedrosselt. Des Weiteren ist der Performance Line CX im Vergleich mit anderen Antrieben für 2019 wie etwa Brose S-Drive Mag oder Panasonics GX-0 Antriebs eher schwer (rund 1,2 kg mehr). Ebenfalls angestaubt wirkt heute das zweistufige Motorgetriebe mit kleinem Kettenritzel. Das sorgt für einen leicht erhöhten Widerstand über 25 km/h oder ohne Motor sowie einen etwas höheren Geräuschpegel. Trotz allem zeichnet sich der Peformance Line CX Antrieb von Bosch durch seine hohe Zuverlässigkeit, Temperaturfestigkeit sowie angenehme und starke Unterstützung aus.

Mit dem Getriebekonzept der Active Line Plus leutet Bosch ein neues Zeitalter ein - die Antriebe sind leiser sowie widerstandsärmer Mit dem neuen Getriebekonzept der Active Line 2018 und der Active Line Plus
geht Bosch wieder neue Wege - statt einem kleinen Zahnrad mit Zwischengetriebe
setzt man bei Bosch auf ein großes Zahnrad ohne Übersetzungsgetriebe



Zu welchem Bosch Motor sollte man 2019 greifen?

Die Auswahl bei Bosch für 2019 ist groß. Neben den Klassikern locken neue Antriebe, welche zwar weniger Leistung bieten, dafür aber deutlich leiser und leichtgängiger ohne Unterstützung fahrbar sind.

Wer maximale Leistung benötigt, etwa zum Kindertransport, für extrem steile Steigungen oder aufgrund hohem Eigengewicht hat eigentlich nur die Wahl zwischen Performance Line und Performance Line CX. Der Unterschied zwischen den beiden ist den meisten Fällen vernachlässigbar, hauptsächlich wahrnehmbar ist vor allem der Unterschied beim Ansprechverhalten, der CX ist hier direkter.

Soll es leiser, schlanker und widerstandsärmer sein locken Active Line 2018 und die Active Line Plus. Hier gilt, die Acitve Line ohne Plus Zusatz ist in vielen Gegenden zu schwach. Geht es nur um den Stadtbetrieb oder soll im flachen Holland gefahren werden reicht das Leichtgewicht mit 2,9 kg allerdings gut aus. Für alle anderen, mit leichten bis mittleren Steigungen bietet die Active Line Plus in der Regel ausreichend Leistung.



Zu welchen Bosch Motor soll man am E-Bike 2019 greifen? Unsere Übersicht und der Bosch Produktfinder hilft!
Je nach Einsatzsgebiet und gängigen Steigungen empfiehlt sich ein anderer Bosch Motor
welcher Antrieb passt sieht man gut auf dem Bosch Produktfinder für 2019

Alternativen zum Bosch Antrieb 2019

Bosch dominiert derzeit den E-Bike Markt. Immer mehr Konkurrenten schicken sich allerdings an Bosch Marktmacht abzunehmen.

Ernstzunehmende Konkurrenten sind etwa Shimano mit seinem neuen E6100 und E7000. Mit dem als letztes vorgestellten, extrem leichte, Steps E5000 greift Shimano zudem gezielt Active Line 2018 Kunden an. Diese sind bei mehr Leistung leichter als die Bosch Antriebe Active Line und Active Line Plus und deutlich schlanker. Zwar fehlen Navigationslösungen wie Boschs Nyon, dafür ist bald über eine App die Anzeige weiterer Informationen möglich. Hier sind die Anpassungsmöglichkeiten des Antriebs an die eigenen Vorlieben auch ohne zusätzliche Nyon-Premium Funktion über die E-Tube App möglich. Nachteilig ist derzeit, dass ein bärenstarker Antrieb wie Bosch Performance Line CX in Shimanos Antriebsportfolio bisher fehlt.


Mit dem Shimano Steps E7000 gibt es für 2019 eine günstige Alternative zum Bosch Motor vom Fahrradgigant Shimano - 60 Nm bei nur 2,9 kgGünstige und leichte Alternative zum Bosch Motor 2019?
Mit dem Steps E7000 will Shimano den E-Bike Markt unterhalb ihres Topmodells E8000 aufmischen



Für 2019 schickt sich auch ein weiterer Automobilgigant an im E-Bike Markt eine immer größere Rolle zu spielen. Die Rede ist vom Automobilzulieferer Brose aus Berlin. Der letztjährig vorgestellte Brose Drive-S wurde weiter überarbeitet und verbessert.

Mit dem Brose S-Drive Mag steht nun ein schlanker und leichter Kraftprotz zur Verfügung. Mit 2,9 kg ist er nun vom Gewicht auf Niveau der Bosch Active Line 2018, spielt leistungstechnisch aber eher auf dem Niveau der Bosch Performance Line oder gar dem CX-Antriebs.

Dazu bietet er noch einen sehr leichten Lauf ohne Motorunterstützung sowie die geringste Geräuschkulisse beim Fahren. Dafür herrscht bezüglich der Anbieter und der verbauten Akkus sowie Bedieneinheiten eher Chaos. Brose setzt auf OEMs, das heißt diese können den Brose Motor mit eigener Elektronik ausstatten. So kommt es vor, dass der Brose Motor beim Anbieter A sich deutlich anders fährt als der Brose Motor bei Anbieter B. Ebenfalls deutlich unterscheiden sich Batteriekapazität, das Batteriedesign sowie die Bedienung. Hier muss man deutlich genauer hinschauen als bei Boschs einheitlichem Markenportofilio.

Mit dem neuen Brose S-Drive Mag steht ein großer Konkurrent für 2019 bei Bosch eine große Konkurrenz im sportlichen Bereich anKlein, leicht, leistungsstark - der neue Brose S-Drive Mag hat rund 500g zu seinem Vorgänger abgespeckt
und stellt die 90 Nm Drehmoment über einen noch größeren Bereich bereit



Schon seit Jahren kein Unbekannter im E-Bike Markt ist Yamaha, welche für 2019 ihr Angebot an E-Bike Motoren interessant aufwerten. Der frühere Standardantrieb Yamaha PW verschwindet und wird durch einen modernisierten Nachfolger den Yamaha PW-SE ersetzt. Dieser bietet die Auswahl zwischen mehreren modernen Displays und unterstützt auch sportliche Fahrer noch ausreichend.

Der Yamaha PW-X muss sich bezüglich der Leistung vor Bosch Performance Line CX überhaupt nicht verstecken und überzeugt darüber hinaus durch ein extrem schnelles Ansprechverhalten.

Der neuste im Bunde bei Yamaha ist der Yamaha PW-TE Antrieb. Der Trekking und Citybike Antrieb setzt auf eine spannende Neuerung – einen echten Antriebsautomatikmodus. Über einen Neigungssensor in Kombination mit einem Beschleunigungssensor wird ausgewertet ob viel oder wenig Unterstützung notwendig ist. So gibt es an der Ampel und am Berg automatisch mehr Unterstützung als etwa beim gemütlichen pedalieren am Elbufer. Damit ist er eine vorzügliche Alternative zu Bosch Active Line oder Active Line Plus.



Yamaha ist 2019 wieder eine gute Alternative zum Bosch Motor - der neue PW-TE sticht dabei besonders heraus durch seinen AutomatikmodusJapanische Konkurrenz für Bosch:
die E-Bike Antriebe von Yamaha 2019 mit Yamaha PW-TE, PW-SE und dem Kraftprotz PW-X




 
 

Druckansicht

 
 

Wir verwenden Cookies und weitere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Unsere Datenschutzerklärung