Journal · Fahrrad · E-Bike · Magazin · News Fahrrad · Mountainbike · Rennrad
Loading Spinner

Fahrradhändler, Fahrradladen, Fahrradhersteller...

oder
 

Journal rund ums Fahrrad und E-Bike - neues aus der Welt der Fahrräder und elektronisch unterstützen Fahrräder 


Fahrradverkehr

Warum es sich doppelt auszahlt bei Stau Fahrradfahrer zu sein

Wussten Sie, dass man als Fahrradfahrer im Falle eines Staues ein gewisses Sonderrecht genießt? Wenn nicht, lesen Sie hier welches und worauf es dabei für Ihre Sicherheit zu achten gilt.
Warum es sich doppelt auszahlt bei Stau Fahrradfahrer zu sein Staus sind nervig - neben den Abgasen die sinnlos in die Luft gelangen, müssen alle beteiligten unproduktiv stehen und warten. Das zerrt an den Gemütern und sorgt für oft für aggressive Stimmung unter den Beteiligten. Als Fahrradfahrer ist man - bei vorhandener Radinfrastruktur - vom Stau relativ unberührt. Ist keine getrennte Infrastruktur für Radler vorhanden, so muss man sich, vor allem in Stadt, oft mit durch den Stau und die Abgase quälen.

Stau - nicht nur auf vielen deutschen Autobahnen ein alltägliches Phänomen


Während das dauernde Anfahren und Bremsen beim Auto "nur" auf den Tank geht, kämpft ein Radfahrer mit seiner Kondition. Ebenfalls eher ungünstig wirkt sich dieses Fahrverhalten auf den Akku eines Pedelecs aus. Der deutsche Gesetzgeber scheint dieses Problem zu kennen bzw. schrieb- warum auch immer - in Paragraph 5 Absatz 8 der StVO folgenden Passage:


"(8) Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Rad Fahrende und Mofa Fahrende die Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen."



Für Fahrradfahrer bedeutet dies:
an Ampeln, bei Baustellen, im Stau - oder wann auch immer sich eine große stehende Autoansammlung bildet - darf rechts(!), bei genügend Platz an den Autos langsam vorbeigefahren werden. Da Pedelecs dem Fahrrad rechtlich gleichgestellt sind, gilt diese Regelung auch für bis 25 km/h unterstützende E-Bikes.

Neben der Gewissheit, dass sie die nächste Ampel ohne große Wartezeit passieren können, hat dies auch für ihre Gesundheit Vorteile. Anstatt direkt hinter einem Auspuff warten zu müssen, können Sie ganz nach vorne neben das erste Auto in der Reihe fahren.


Ist die Ampel rot und rechts genug Platz neben den Autos so kann man im Stau mit dem Rad legal nach ganz vorneRadfahrer dürfen zwar nicht über rote Ampeln fahren
an sie heran fahren neben den Autos bei genug Platz allerdings schon



Folgendes sollten Sie jedoch zu Ihrer eigenen Sicherheit dabei beachten:
  • Viele Autofahrer reagieren - sei es aus Unmut darüber im Stau zu stehen oder Unwissenheit über die Gesetzeslage - sehr aggressiv auf überholende Radfahrer. Besonders unschön sind Autofahrer, welche bei rechts passierenden Autofahrern in deren Fahrspur einscheren. Es empfiehlt sich deswegen immer vorsichtig und langsam zu passieren, sodass rechtzeitig gebremst werden kann. Selbst wenn Sie im Recht sind - der schwächere Verkehrsteilnehmer sind Sie leider auch.

  • Üben Sie die Breite Ihres Fahrrades richtig einzuschätzen. Nur so können Sie im Falle eines Falles abwägen, ob Ihnen der Platz neben den Autos zum (sicheren) passieren reicht.

  • Achten Sie stets auf Änderungen im Verkehr, aufgrund einer sich ändernden Ampelphase oder ähnlichem. Scheren Sie sonst eventuell hinter einem Auto ein, um nicht im toten Winkel zu sein, wenn das Auto neben Ihnen anfährt. Besondere Vorsicht gilt auch bei Bussen (vor allem mit Gelenk) sowie Lastern, diese sehen Sie oft nur sehr eingeschränkt.

  • Lassen Sie sich von Hupen oder Gesten nicht verängstigen. Sie verhalten sich im Rahmen der Straßenverkehrsordnung völlig korrekt. Nach dem Anfahren an der Ampel sollten Sie nicht zu eng am Rand fahren. Sie sind ein vollwertiges Verkehrsmitglied und keine Regelung schreibt Ihnen den maximalen Abstand zum Fahrbahnrand exakt vor. Fahren Sie da, wo Sie sich sicher und als Radfahrer wahrgenommen fühlen.



    Zwischen Autofahrern und Fahrradfahrern kommt es häufiger zu Konflikten - in vielen Fällen weil beide ihre Rechte und Pflichten nicht genau kennenAuto und Fahrrad - im Verkehr leider häufig ein natürlicher Gegner



Fazit:

Sie sind als Radfahrer genauso Teil des Verkehrs wie jedes Auto, Motorrad, Bus oder Lastwagen. Nehmen Sie Ihre im Gesetz festgeschrieben Rechte ruhig war. Von Hupen oder Gesten verärgerter Autofahrer sollten Sie sich nicht einschüchtern lassen. Reagieren Sie aber so, dass Ihnen jederzeit möglich ist Fehler anderer auszugleichen. Dazu ist es wichtig die eigene Leistungsfähigkeit sowie Reaktionszeit zu kennen - und vor allem, das eigene Fahrrad! Griffige Bremsen und eine umsichtige Fahrweise sind ihre Versicherung gegen unachtsame Verkehrsteilnehmer. Und "last but not least" - freuen Sie sich dass Sie und ihrer Fahrrad weder ursächlich noch Teil des Staus sind!

* Alles Fahrrad übernimmt für diese Angaben kein Gewähr! *
 
 

Druckansicht

 
 

Wir verwenden Cookies und weitere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Unsere Datenschutzerklärung