Journal · Fahrrad · E-Bike · Magazin · News Fahrrad · Mountainbike · Rennrad
Loading Spinner

Fahrradhändler, Fahrradladen, Fahrradhersteller...

oder
 

Journal rund ums Fahrrad und E-Bike - neues aus der Welt der Fahrräder und elektronisch unterstützen Fahrräder 


Fahrradleasing - E-Bike Leasing

Jobrad Inspektion - alle Infos zur Dienstrad Zusatzversicherung

Bei der Jobrad Inspektion handelt es sich um eine Zusatzversicherung, welche für Jobräder - seien es E-Bikes oder herkömmliche Fahrräder - abgeschlossen werden kann. Wichtig ist hierbei, dass diese Option vom Arbeitgeber „freigeschaltet“ werden muss und diese auch nur vor dem Abschluss des Leasingvertrags dazu gebucht werden kann.
Jobrad Inspektion - alle Infos zur Dienstrad Zusatzversicherung

Was kostet die Jobrad Inspektion

Das Jobrad-Inspektionspaket kann für monatlich fünf Euro Netto vor der Gehaltsumwandlung gebucht werden. Auf dem Konto ist die Belastung nach der Gehaltsumwandlung also geringer als die fünf Euro (z.B. drei bis vier Euro).
Erklärung: die Jobrad Inspektion kann in das Leasing aufgenommen werden, bzw. fällt auch unter die steuerlichen Vorteile des normalen Leasings. Somit sind die tatsächlichen Leasingkosten am Ende geringer als die vermeintlichen monatlichen Kosten.

Leistungsumfang der Jobrad-Inspektions-Versicherung

Das Jobrad Inspektionspaket beinhaltet drei Inspektionen im Wert von jeweils 70 Euro. Somit kann das Rad jährlich beim Fahrradhändler kostenlos durchgecheckt werden gelassen. Sollten dabei Kosten darüber hinaus anfallen, etwa für extra Einstellungsarbeiten oder Verschleißteile wie Bremsbeläge, müssen diese selbst getragen werden. Da im zweiten und dritten Jahr des Leasings so oder so eine sogenannte Unfall-Verhütungs-Vorschrift (UVV) Inspektion Pflicht ist, sind diese bei diesem Paket also schon inbegriffen. In der Regel geht die klassische Inspektion auch noch weiter als eine UVV-Inspektion wie sie vorgeschrieben ist.

Wichtig ist bei der Jobrad-Inspektion, dass diese nur Inspektionen abdeckt, welche im Zeitraum Oktober bis März durchgeführt werden, davor und danach nicht.

 

Für wen lohnt sich die Jobrad-Inspektions-Versicherung

Wer regelmäßig fährt und nicht nur wenige hunderte Kilometer über den gesamten Leasingzeitraum, der muss so oder so sein Fahrrad regelmäßig inspizieren lassen. Schließlich ist und bleibt das Jobrad Eigentum des Leasingnehmers, bei welchem es sich immer um den Arbeitgeber handelt. Anstatt jedoch die reellen Inspektionskosten schwarz auf weiß tragen zu müssen, bietet Jobrad hier einen preislichen Vorteil. Statt z.B. 70-80 Euro für die Inspektion zu zahlen, sind jährlich reell beim Leasing nur vierzig bis fünfzig Euro weniger auf dem Konto (je nach Steuerklasse etc.).

Wer extrem viel fährt sollte sich eher den Jobrad-FullService anschauen. Hier sind auch Verschleißreparaturen Teil der Versicherung. Für Inspektionen und Verschleißteile stehen hier auf drei Jahre insgesamt 420 Euro zur Verfügung. Die zeitliche Begrenzung auf Oktober bis März entfällt, dafür gibt es Verschleiß erst nach dem sechsten Monat ersetzt.

Alle Angaben wurden mit höchster Sorgfallt erstellt, erfolgen aber ohne Gewähr. Stand Ende 2018

 
 

Druckansicht

 
 

Wir verwenden Cookies und weitere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Unsere Datenschutzerklärung