Journal · Fahrrad · E-Bike · Magazin · News Fahrrad · Mountainbike · Rennrad
Loading Spinner

Fahrradhändler, Fahrradladen, Fahrradhersteller...

oder
 

Journal rund ums Fahrrad und E-Bike - neues aus der Welt der Fahrräder und elektronisch unterstützen Fahrräder 


Fahrradzubehör

Klickpedale

Klickpedale sind eine besonders effizient kraftübertragende Pedalgattung. Sie nennen sich Klickpedale, da diese mit einem hörbaren Klicken mit einem passenden Schuh verankert werden. Der Träger der Schuhe verschmilzt durch die fast verlustfreie Bindung fest mit seinem Rad.
KlickpedaleKlickpedale erlaubt dem Fahrer auch dann Kraft auf die Pedale einzuwirken, wenn diese eigentlich nur mit Hilfe der Trägheit nach oben gleiten würden.  Bei normalen Pedalen ohne Bindung zum Radfahrer kann nur beim Weg nach unten Kraft eingewirkt werden, die Tretbewegung ist also quasi „unrund“, da nicht die ganze Umdrehung vom Nutzer getreten werden kann. Bei der Verwendung von Klickpedalen werden somit auch andere Muskeln als beim konventionellen Radfahren angesprochen, weshalb es selbst für trainierte Radler anfangs relativ anstrengend sein kann.

Zweiseitiges Klickpedal mit Shimano SPD für Mountainbikes
Klickpedal mit beidseitigem Shimano SPD Mountainbike Klickmechanismus
– Justierschraube für die Auslösespannung mit eingestanztem Indikator für die Drehrichtung 


Shimano Klickpedal des Mountainbike SPD Systems mit abnehmbaren Reflektoren
Einfaches Klickpedal PD-M505 von Shimano für das Mountainbike Klicksystem SPD
mit etwas anderem Auslösungspannungsjustiersystem – nach Entfernung
des Pedalkäfigs aus Plastik handelt es sich um ein beidseitiges Klickpedal 

Sie gelten, trotz ihrer Effizienz als berühmt berüchtigt, denn Stürze damit sind gerade am Anfang keine Seltenheit. Diese passieren wenn der Nutzer seinen Schuh z.B. an Ampeln oder plötzlichen Stopps nicht schnell genug gelöst bekommt. Das Einrasten und Lösen der Schuhe vom Pedal geht mit einiger Übung relativ leicht von der Hand. Das Ausrasten funktioniert in der Regel über eine Drehung des Schuhs nach außen, wobei diese wieder hörbar ausklicken. Wie viel Kraft dazu notwendig ist, lässt sich in der Regel am Pedal einstellen, wobei darauf geachtet werden sollte das jedes Pedal gleich eingestellt ist. Wie die jeweilige Justierung der Spannung vorzunehmen ist findet sich auch ausführlich in der Anleitung des Klickpedals. Für Anfänger empfiehlt es sich eventuell die Schwelle des Ausklickzeitpunktes sehr niedrig zu legen und sie nach sicherer Beherrschung dann zu erhöhen. 

Da sowohl Schuhe als auch Pedale vergleichsweiße teuer sind, bzw. extra Schuhe und Pedale erforderlich sind, werden diese oft nur von Vielfahrern und vor allem viel Rennradbereich verwendet. Die jeweiligen Schuhe fangen je Modell bei etwa knapp unter 100 Euro pro Paar an. Auch immer mehr Mountainbiker lernen die Vorzüge von Klickpedalen zu schätzen, wobei nicht in jeder Mountainbike Disziplin ein Klickpedal ohne weiteres einsetzbar ist. Als nachteilig wird auch empfunden, dass sie sich bei Benutzung kaum zum normalen Laufen auf Asphalt eignen, vor allem Rennradschuhe eignen sich im Gegensatz zu denen fürs Mountainbike sogar nicht fürs Laufen. Gerade der Mountainbike Schuh lässt sich jedoch oft zu einem normalen Schuh umbauen, was aber etwas Zeit erfordert. Stürze mit eingerasteten Klickpedalen sind vor allem deshalb gefährlich, weil der Fahrer sich wenn überhaupt nur mit den Händen beim Sturz schützen kann, er kippt also einfach um und landet meist seitlich auf einem Bein was sehr schmerzhaft sein kann. Gerade beim anfänglichen Fahren mit Klickpedalen sind deswegen Handschuhe und Helm nützliche Accessoires, um sich bei Stürzen vor Verletzungen zu schützen.

Früher musste zum Einbau des Klickpedalmechanismus in den Schuh etwas von der Sohle herausgeschnitten werden, heute ist meist eine Einlage im Schuh die zur Montage einfach entfernt werden kann. Das Verbindungsstück für den Schuh nennt sich Schuhplatte, oder im Fachjargon Cleat. Bei dem Shimano SPD System gibt es zwei Arten von Cleats, so genannte Single Release und Multi Release Cleats. Bei der Single Ausführung kann der Schuh nur durch Drehung der Ferse nach außen aus dem Klickmechanismus entfernt werden, schnelles treten und wildes hochziehen sind also keinerlei Problem. Bei der Multi Version lässt sich der Fuß auf mehre Arten vom Klickmechanismus lösen, hierbei kann die Ferse nach links, links oben oder einfach nur nach oben gezogen werden. Sprünge oder ähnliches sind deswegen mit Multi Release Cleats nicht möglich, da sich sonst unweigerlich der Fuß lösen würde. Welches Cleat gewählt wird hängt also immer auch vom Einsatzweck ab. Bei den Schuhen finden sich meist ab Werk schon Cleats beigelegt, in der Regel handelt es sich um Single Release Versionen.

Shimano SPD Mountainbike Schuh - zur Verwendung von Klickpedalen am Mountainbike
Shimano Klickpedalschuh für Mountainbikes mit
Single Release Cleat – auch ohne befestigtes Sohlenadapter
lässt sich mit diesem Schuh vergleichsweise gut auf
der Straße gehen wobei auf lange Sicht dabei
der Mechanismus Schaden nehmen kann 

Die drei großen Anbieter von Klickpedalsystem sind Shimano, Time und Look Cycle. Shimano mit seinem sogenannten SPD System zählt unter ihnen wohl zu den bekanntesten, obwohl sie anders als Look Cycle mit ihrem LOOK System keine Pioniere in diesem Bereich waren. Die jeweiligen Systeme der einzelnen Anbieter unterschieden sich teils stark, sodass sich Schuhe und Pedale meist nicht untereinander tauschen lassen. Für verschiedene Radsportarten gibt es verschiedene Systeme, welche diverse Vorzüge und Nachteile mit sich bringen. Aufgrund dessen lässt sich kein eindeutiger Sieger unter den Systempedalen festmachen und der Kauf unterliegt der individuellen Anforderung des Radlers. 

Klickpedale ersetzen die anfangs im Rennradsport sehr üblichen Hakenpedale, auch Riemenpedale genannt, bei welchem sich der Nutzer über eine Art Käfig und Riemen mit dem Pedal verbindet. Diese bieten heute vor allem bei Stadtfahrten eine interessante Alternative zu Systempedalen, da sie keine extra Kosten außer dem Pedal verursachen und auch keine besonderen Schuhe zum Fahren benötigen. Dennoch bieten sie ein vergleichsweise recht effiziente Kraftübertragung an, was aber auch sehr von der Enge der Schnürung abhängt.

Haken- /Riemenpedal um ohne besonderes Schuhwerk recht effizient und rund treten zu können

 
 

Druckansicht

 
 

Wir verwenden Cookies und weitere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Unsere Datenschutzerklärung: https://www.fahrradhaendler-verzeichnis.com/datenschutz.php