Loading Spinner

Fahrradhändler, Fahrradladen, Fahrradhersteller...

oder
 

Fahrrad-Videos

E-Bike / Pedelec / Elektrofahrrad

Interview: E-Bike Akkus zu teuer? – Kosten - Standardisierung – Ladeinfrastruktur

Wir haben mit Hannes Neupert von Extra Energy - Verbraucherverein rund um Elektromobilität - ein Interview geführt. In diesem Teil geht es um die Kosten eines neuen Akkus, was die Herstellung kostet und welcher Preis angemessen wäre. Ebenfalls wird auf die notwendige Ladeinfrastruktur eingegangen, welche benötigt wird, damit das Pedelec / E-Bike seinen Stellenwert als vollwertiges Verkehrsmittel einnehmen kann.
Interview: E-Bike Akkus zu teuer? – Kosten - Standardisierung – Ladeinfrastruktur

Ein E-Bike von einem Markenhersteller ist relativ teuer, der Einstieg liegt bei rund 2000 Euro. Einen großer Anteil dieser Summe geht für den verbauten E-Bike Akku drauf. Dieser kostet zum Nachkaufen je nach Kapazität gut und gerne 800 bis 900 Euro pro Akku. Wieso die Batterien für das Elektrofahrrad derzeit noch so teuer sind, wo sich Einsparungsmöglichkeiten bieten und wie groß die Batterien noch werden müssen war Thema dieses Interviewteils.

Außerdem geht es darum, ob E-Bike Akkus in Zukunft vermietet anstatt verkauft werden sollten und ob immer größere Kapazitäten oder eine gute Ladeinfrastruktur die Zukunft sind. Darüber hinaus geht es auch um das Thema Akkugarantie, also welche Ansprüche dem Verbraucher über die gesetzliche Gewährleistung hinaus gewährt werden. Heute sind zwei bis vier Jahre Standard, bei einer derzeitigen Akkulebensdauer von rund vier bis sieben Jahren wenig verwunderlich. Bei den Garantiebedingungen der Hersteller sowie der Lebensdauer muss sich laut Herrn Neupert noch so einiges tun.

 
 

Druckansicht

 
 

Wir verwenden Cookies und weitere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Unsere Datenschutzerklärung