Loading Spinner

Fahrradhändler, Fahrradladen, Fahrradhersteller...

oder
 

Fahrradhersteller & Fahrrad / E-Bike - Lexikon

E-Bike, Fahrrad - Lexikon

Als Federweg wird der maximal mögliche Einfederungsweg einer Federung bezeichnet. Dieser ist im unbelasteten Zustand größer als im belasteten, sprich mit Fahrer und gegebenenfalls Gepäck. Dies hat mit dem sogenannten Negativfederweg zu tun. Das ist der Federweg, um welchen die Federung unter Belastung durch das Fahrergewicht einsinkt. Der dann noch zu Verfügung stehende Federweg ist der reelle Federweg und wird auch Positivfederweg genannt. In der Realität stehen also nicht bspw. 100 mm Federweg zur Verfügung, sondern nur 80 mm, da 20 mm durch das Fahrergewicht ständig eingedrückt sind.

Der Federweg ist je nach Radgattung unterschiedlich.

Waren viele Räder früher noch ungefedert, so sind heute fast alle Standardräder gefedert.

An Kinder und Jugendrädern finden sich in der Regel die geringsten Federwege, etwa von 40-60 mm. Cityräder sind stellenweise noch ungefedert, oder aber bieten relativ geringe Federwege von etwa 40-50 mm. Trekking und Tourenräder sind inzwischen ebenfalls sehr häufig gefedert, geläufig sind dort Federwege von 60-100 mm am Vorderrad. Bei Touren- und Reiserädern kommt oft noch eine Heckfederung mit ähnlichem großen Federweg dazu.

Die längsten Federwege finden sich an Mountainbikes, diese reichen dort je nach Mountainbike Spielart von etwa 100 bis teils über 200 mm Federweg, welcher teilweise sogar werkzeuglos verändert werden kann.

 
 

Druckansicht

 
 

Wir verwenden Cookies und weitere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Unsere Datenschutzerklärung