Loading Spinner

Fahrradhändler, Fahrradladen, Fahrradhersteller...

oder
 

Aktuelles / News rund ums Fahrrad und E-Bike - neues aus der Welt der Fahrräder und elektronisch unterstützen Fahrräder 


E-Bike Neuigkeiten, Fahrrad News

Fahrradturm Bikesafe offiziell eröffnet – feierliche Übergabe an Stadt

Rutesheim. Am Freitag den 28.04.2017 wurde der Fahrradparkturm – der Bike Safe der Firma Wöhr Parksysteme – offiziell der Stadt bzw. der Schule übergeben. Damit stehen nun 122 sichere Parkplätze für Fahrräder den Schülern und Lehrern des Rutesheimers Schulzentrums zur Verfügung.
Fahrradturm Bikesafe offiziell eröffnet – feierliche Übergabe an Stadt

Die feierliche begangene Eröffnung des Fahrradparkhauses wurde von Einwohnern, Lehrern sowie Verantwortlichen der Stadt, als auch anderen Gemeinden rege besucht. Das automatische Fahrradparksystem parkt 122 Fahrräder auf nur 37 qm Grundfläche.

Das Betriebsgelände der Otto Wöhr GmbH in Friolzheim - der Spezialist für ParksystemeDie Otto Wöhr GmbH ist in Friolzheim ansässig und ist für ihre Parksysteme bekannt - bisher eher für Autos - nun auch für Fahrräder


Die Veranstaltung wurde von dem Geschäftsführer der Otto Wöhr GmbH eröffnet, welche alle Gäste herzlich willkommen hieß und nochmals die Eckdaten des Fahrradparkturms vorstellte. Herr Jens Niepelt betonte die Wichtigkeit platzsparenden Parkens im urbanen Raum. Außerdem wies er darauf hin, dass in Deutschland der Bau von Fahrradabstellflächen zuschussfähig sei, je nach Bundesland bis zu fünfzig Prozent. Die Firma Wöhr schlägt damit ein neues Kapitel auf, bisher lag die Konzentration auf Autoparksystemen. Herr Nippelt übergab das Mikrofon dann an Herrn Martin Killinger, den ersten Beigeordneten der Stadt Rutesheim.

Jens Niepelt der Otto Wöhr Parksysteme GmbH hält die Eingangsrede an der Übergabe des Bikesafes (Fahrradparktum)
Herr Niepelt der Firma Wöhr hielt eine Rede zur Einführung in die Veranstaltung zur Eröffnung des Fahrradparkhauses



Der erste Beigeordnete der Stadt ließ es sich nicht nehmen unzählige Fahrradzitate anzubringen, sei es von Einstein oder Persönlichkeiten wie Adam Opel – früher übrigens ein großer Fahrradhersteller. Die sechzig tausend Euro Baukosten seien von der Stadt zügig genehmig worden, was laut Herrn Killinger nicht selbstverständlich sei. Belohnt wurde dieser Einsatz vom Bund mit einem Zuschuss von neunzehn tausend Euro. Er dankte zum Schluss seiner Rede den Projektbeteiligten sowie der Firma Wöhr, welche die Instandhaltungskosten für die nächsten fünf Jahre trägt.

Martin Killinger von der Stadt Rutesheim bedankte sich bei dem Hersteller des Fahrradparksystems und betonte die Vorteile des RadfahrensHerr Killinger, erster Beigeordneter der Stadt Rutesheim, hält eine kurze Rede anlässlich der Übergabe des Bikesafe - einem automatischen Fahrradparkhaus an die Stadt




Das Ende des Begrüßungsteils hielt noch Herr Jürgen Schwarz, seines Zeichens Schulleiter des Gymnasiums Rutesheims ein kurze Rede, in welcher er das Fahrrad als Verkehrsmittel und den Fahrradturm als sicheren Abstellplatz und Zukunftsprojekt lobte. Außerdem ging er auf die Entwicklungsgeschichte des Rades ein sowie dessen zweihundertjähriges Jubiläum 2017. Die 2200 Schüler des Schulzentrums sind laut ihm sehr Fahrradaffin, sodass dieses Projekt sehr positiv für diese zu sehen sei.

Der Schulleiter des Gymansium Rutesheim betonte die zukünftige Bedeutung des Fahrrades und legte eine kurze Entwicklungsgeschichte des Fahrrades darDer Bikesafe ist laut Schulleiter Herrn Schwarz als tolle Einrichtung für die zahlreich mit dem Fahrrad erscheinenden Schüler zu sehen




Damit die Veranstaltung nicht zu theoretisch wird übernahm danach Frau Ferhan Cokgezen die Veranstaltungsführung. Sie stellte mithilfe zweier Schüler und deren Fahrräder praktisch vor, wie der Fahrradparkturm in der Praxis funktioniert. Die leicht aufgeregten Schüler durften vor Publikum ihre Fahrräder Ein- und Ausparken, bzw. Ein- und Auslagern lassen. Währenddessen erklärte Frau Cokgezen die technischen Hintergründe und ging ad hoc auf Publikumsfragen ein.

Schüler des Rutesheimer Schulzentrums demonstrierten anhand ihrer Fahrräder die Funktion des automatischen FahrradparksystemsWarten auf ihren Einsatz - Schüler des Schulzentrum Rutesheims zeigen wie das Fahrradparkhaus im täglichen Einsatz funktioniert




Als Bonbon für Interessierte wurde erstmals auch Zugang hinter die Kulissen des Fahrradparkhauses gewährt. Frau Cokgezen nahm jeweils zwei Personen mit in den Technikraum des Turms, sodass der Ein- und Auslagerungsvorgang der Räder Live und in Farbe mitverfolgt werden konnte. Hier war gut zu sehen, wie schnell das Greifsystem bzw. der Aufzug wirklich arbeitet. In Sekundenschnelle werden die Räder über die acht Parketagen bewegt. Die Schüler erzählten übrigens passend dazu, was für Sie die Benutzung des Fahrradturms als Abstellplatz so attraktiv macht. Einer etwa nannte die bequeme Einlagerung bei kalten Temperaturen.

So sieht der Fahrradturm (Bikesafe) - ein modernes Fahrradparkhaus, welches Fahrräder automatisch Ein- und Ausparkt, von innen ausHier verschwinden die Fahrräder und E-Bikes der Schüler und Schülerinnen Tag für Tag - ins Innere des Fahrradparkhauses, dem Bikesafe der Firma Wöhr




Nach der Präsentation wurde noch zum gemeinsamen Beisammensein in den Räumlichkeiten der Schulmensa geladen, wo Snacks und Getränke bereitstanden. Dieses Angebot wurde von den Gästen gerne angenommen.

 
 

Druckansicht

 
 

Wir verwenden Cookies und weitere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Unsere Datenschutzerklärung: https://www.fahrradhaendler-verzeichnis.com/datenschutz.php