Loading Spinner

Fahrradhändler, Fahrradladen, Fahrradhersteller...

oder
 

Stichwort

Fahrrad Index

: Aerodynamik

Im Bereich der Aerodynamik wird in der Physik die Bewegung von Körpern in Gasen (wie etwa der Umgebungsluft) untersucht. Im Blickpunkt stehen hier die auftretenden Wirkungen von Kräften. Mit der Aerodynamik ist der Luftwiderstand verknüpft. Dieser entscheidet, wie aerodynamisch ein Körper ist, also wie „windschnittig“.

Die Aerodynamik nimmt beim Fahrrad vor allem bei Fahrradrennen aber auch im Fahrradalltag einen großen Stellenwert ein. Während bei geringen Geschwindigkeiten unter 20 km/h der Rollwiderstand dominiert, nimmt bei zunehmender Geschwindigkeit der Luftwiderstand immer mehr zu. Bei der Aerodynamik geht es darum, durch Verbesserungen in der Formgebung genau diesen Luftwiderstand zu senken. Damit ist die Fortbewegung effizienter und für den Radler damit weniger anstrengend.

Je nach Fahrradgattung ist die Aerodynamik sehr ungünstig bis extrem aerodynamisch optimiert. Während beim Stadfahrrad das gemütliche Radeln besonders im Vordergrund steht, werden beim Rennrad alle Möglichkeiten ausgeschöpft das Rad so windschnittig wie möglich zu gestalten. Deswegen sind auf dem Rennrad in der Regel die durchschnittlichen Fahrtgeschwindigkeiten auch deutlich höher. Denn hier können ohne zusätzliche Anstrengung deutlich höhere Geschwindigkeiten erzielt werden.

Im Bereich der Aerodynamik wird in der Physik die Bewegung von Körpern in Gasen (wie etwa der Umgebungsluft) untersucht. Im Blickpunkt stehen hier die auftretenden Wirkungen von Kräften. Mit der Aerodynamik ist der Luftwiderstand verknüpft. Dieser entscheidet, wie aerodynamisch ein Körper ist, also wie „windschnittig“.

Die Aerodynamik nimmt beim Fahrrad vor allem bei Fahrradrennen aber auch im Fahrradalltag einen großen Stellenwert ein. Während bei geringen Geschwindigkeiten unter 20 km/h der Rollwiderstand dominiert, nimmt bei zunehmender Geschwindigkeit der Luftwiderstand immer mehr zu. Bei der Aerodynamik geht es darum, durch Verbesserungen in der Formgebung genau diesen Luftwiderstand zu senken. Damit ist die Fortbewegung effizienter und für den Radler damit weniger anstrengend.

Je nach Fahrradgattung ist die Aerodynamik sehr ungünstig bis extrem aerodynamisch optimiert. Während beim Stadfahrrad das gemütliche Radeln besonders im Vordergrund steht, werden beim Rennrad alle Möglichkeiten ausgeschöpft das Rad so windschnittig wie möglich zu gestalten. Deswegen sind auf dem Rennrad in der Regel die durchschnittlichen Fahrtgeschwindigkeiten auch deutlich höher. Denn hier können ohne zusätzliche Anstrengung deutlich höhere Geschwindigkeiten erzielt werden.

 

Stichwort "Aerodynamik" in "Glossar":

Aerodynamik in Rennrad
Ein Rennrad ist ein hauptsächlich auf der Straße gefahrenes Fahrrad, welches für seine geringes Gewicht und hohe ereichbare Geschwindigkeiten geschätzt wird.  ...

Stichwort "Aerodynamik" in "Stichwort":

Aerodynamik in Citybike
...
Aerodynamik in Citybikes
Ein Citybike ist ein Fahrrad für den alltäglichen Gebrauch. Die Sitzhaltung ist eher aufrecht und durch Licht, Schutzblech, Ständer und einen Gepäckträger ist es ...
Aerodynamik in Rennrad
Ein Rennrad bezeichnet ein auf hohe Geschwindigkeiten optimiertes Fahrrad. Es zeichnet sich durch seinen geringen Luftwiderstand aus, welche durch eine stark gebeugte Sitzposition erreicht ...
 
 

Druckansicht

 
 

Wir verwenden Cookies und weitere Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Unsere Datenschutzerklärung